logo Hofheim Katholisch

Zur letzten Messfeier waren alle da: Luis, Max, Silas, Tobias und Luca. Schön, dass alle Minis da waren. Nach dem Gottesdienst waren alle Anwesenden zu einem kleinen Umtrunk eingeladen (die Kirchenverwaltung hatte es ermöglicht; vielen herzlichen Dank für die Vorbereitung und Durchführung). Unsere Blaskapelle umrahmte musikalisch die kleine Feier am Kirchplatz. Und nochmals: Der Böhmische Traum ist einfach ein Traum! Allen ein herzliches Vergelt's Gott für den schönen Abschluss und ebenso allen Spendern für das Waisenkinderprojekt in Uganda. Fotos: u.a. Thorsten Gottwald

Zur letzten Messfeier von Pfarrvikar Ninh in der Burgpreppacher Koradskirche hat Paul, unser Obeministrant eine schöne Gruppe - trotz Ferien- und Urlaubszeit - zusammengerufen! Das war richtig schön und super erfreulich. Anja Schuler entlockte wie immer, der Orgel wunderbare Klänge. Kirchenpfleger Manfred Braterschofsky sprach im Namen der Kirchengemeinde und Kirchenverwaltung Dankesworte aus. Anschließend gab es einen kleinen Sektempfang, der wegen dem widrigem Wetter in der Kirche stattfand. Viele sind zum Gottesdienst gekommen und viele sind auch da geblieben, um miteinander anzustoßen und etwas zu plaudern. Ein schönes Zeichen der Verbundenheit zeigte Pfarrer Michael Thiedmann, der sich dem Sektempfang anschloss und auch lange blieb. Allen für die Vorbereitung und Durchführung ein großes Dankeschön. Ebenso ein herzliches Vergelt's Gott allen Spendern für das Waisenkinderprojekt in Uganda. Fotos: u.a. Laura Hümmer, Bernd Schuler

Burgpreppach Verabschiedung 2021 15

 

Am Montag, den 16.08.21, am Gdenktag des heiligen Stephan von Ungarn kamen wir zum Gottesdienst zusammen. Zunächst war Aussetzung des Allerheiligen und stille Anbetung. Danach feierten wir die heilige Eucharistie. Im Gottesdienst richtete Kirchenpflegerin Ingrid Heusinger das Wort an Pfarrvikar Ninh und verabschiedete ihn im Namen der Reckertshäuser. Vielen herzlichen Dank für die schönen Worte und die vielen Spenden für das Waisenkinderprojekt in Uganda. Fotos: Marie Hümpfner

Hier der Text von Ingrid Heusinger:

"Lieber Vikar Ninh,

schade - Sie gehen schon wieder fort, ihr Lebensweg - er trägt sie an einen anderen Ort.

Wir sind ein bisschen traurig, weil Sie schon wieder gehen; doch dankbar für die Zeit, in der wir uns gesehen.

Sie haben uns in vielen Gottesdiensten voller Leidenschaft, Gottes Wort näher gebracht.

Sie haben in dieser blöden Coronazeit mit uns unser Jubiläum gefeiert und trotz aller Widrigkeiten ganz viel Schönes angeleiert, uns gelehrt auf Gott zu vertrauen und statt zu jammern, lieber zu beten.

Wir sagen Danke für die Mühe und wünschen Ihnen für Ihren neuen Weg viele interessante Begegnungen, viele fröhliche Menschen, viele neue Erfahrungen und Gottes Segen."

Für die Kirchenverwaltung und Kirchengemeinde Reckertshausen: Irmgard Jäger, Ingrid Heusinger, Johanna  Korn, Elsbeth Krum und Claudia Reuß.

Offenbarung des Johannes 12,1-6

"Eine Frau mit der Sonne bekleidet; der Mond zu ihren Füßen und ein Kranz von 12 Sternen auf ihrem Haupt."

Das ist doch ein richtiges Aussehen für eine Königin! Maria als die Himmelskönigin. Heute feiern wir, dass Maria mit Leib uns Seele in den Himmel aufgefahren ist. Schon im 7. Jahrhundert haben die Christen diesen Tag gefeiert. Erst 1950 wurde dieses zum Dogma. Aber wie ist es mit Maria, dieses Mädchen, das den Heiland geboren hat? Von ihrem Leben wissen wir nur sehr wenig, auch dass nach ihrem Tod, in ihrem Grab nur Blumen lagen, erfahren wir nur aus apokryphen Evangelien. Dennoch finde ich es einen schönen Brauch, am heutigen Tag Kräuter und Blumen zu segnen, die wir dann zu Hause in den Herrgottswinkel stellen oder im Dachboden aufhängen. Sie erinnern uns daran, dass wir von Gott nicht alleingelassen werden, er lässt Kräuter und Heilpflanzen wachsen, gegen unsere Krankheiten. Selbst gegen den Tod ist ein Kraut gewachsen, doch dieses können wir nicht mit in den Kräuterbuschen binden, dieses „Kraut“ heißt: Glaube an die Auferstehung. Text und Foto: Thorsten Hueller

Mariä Himmelfahrt TH 2021 2

Herzlichen Glückwunsch Katharina und Stephan zur kirchlichen Trauung. Euch wünschen wir den reichsten Segen Gottes und natürlich ganz, ganz viele Kinder!

Trauung Tag 2021 2

Am Vorabend von Mariä Himmelfahrt traf sich die Gemeinde zum Gottesdienst. In der Abendsonne, die die Kirche durchflutete wurden schöne Marienlieder angestimmt. Der Weihrauch erfüllte den Kirchenraum sichtbar und vernehmbar. Es war die letzte Messfeier von Pfarrvikar Ninh in Gemeinfeld. Einen schöneren Zeitpunkt als das Fest Mariä Himmelfahrt in der Marienkirche hätte man sich nicht besser ausdenken können. Zita Behr sprach im Namen der Kirchengemeinde und Kirchenverwaltung und überreichte ein Präsent: Wein für Pfarrvikar Ninh und eine Spende für das Waisenkinderprojekt in Uganda. Danke! Allen anderen Spendern ebenso ein ganz großes herzliches Vergelt's Gott. Fotos: Michael

Gemeinfeld Verabschiedung 2021 1

Sommer, Sonne, Sonnenschein. So war es wettermäßig angekündigt. Also begannen wir mit unseren sportlich sommerlichen Spielen im Pfarrgarten in Goßmannsdorf. Emilia und Franziska hatten verschiedene Stationen vorbereitet: Biathlon, Slalom, Halbzeit, Brennball und Federzielschießen. Biathlon war gar nicht so einfach wie es im Fernsehen immer ausschaut. Laufen und schießen. Wer nicht alle Ziele traf, musste eine extra Strafrunde laufen. Die Erwachsenen haben sich dann am Schießstand auch ausprobiert, aber das Laufen haben wir ihnen dann doch erspart. Dann ging es zum Slalom. Mit dem Ball an den Hindernissen im Parcour vorbei und dann an den nächsten Mitspieler abgeben. Zur Halbzeit gab es Gegrilltes und den ersten Teil vom Spiel Gladbach-Bayern. Sportlich gesehen blieb es dann für die Minis bei den Leistungen aus der ersten Halbzeit. Denn ein kräftiger Regenschauer überraschte uns. Doch echte Fußballgucker lassen es sich nicht nehmen, sogar im strömenden Regen die erste Halbzeit zu Ende zu schauen. Wenn auch etwas ungemütlich und feucht unter der Bierbank. Damit endete auch der sportliche Teil für die Minis, da der Rasen im Pfarrgarten nicht mehr bespielbar war. Der restliche Abend fand dann im Pfarrsaal statt. Das Bundesligaspiel endete 1:1, ein gerechtes Unentschieden. Alle Teilnehmer bekamen als kleines Andenken eine Kissenhülle mit dem Logo der PG überreicht. Herzlichen Dank allen für's Mitmachen und besonders Emilia und Franziska für's Vorbereiten und Durchführen. Schön war's.

Der heilige Laurentius, den wir im Gottesdienst feierten, war ein Mensch, der die Benachteiligten in der Gemeinde im Blick hatte. Seine Aufgabe war es, dafür zu sorgen, dass die Armen, Kranken, Waisen und Witwen bei der Verteilung der Güter nicht zu kurz kamen. Allen Spendern für das Waisenkinderprojekt ein ganz herzliches Vergelt's Gott. Mit diesem Geld wird diesen gebeutelten Menschen bedacht. In der Messfeier sprach Obeministrantin Elleny im Namen der Minis ihren Dank für die Zusammenarbeit mit Pfarrvikar Ninh aus. Zwei Überraschungen hatte sie im Gepäck: Eine kleine Garnitur für das Badezimmer - natürlich alles im FC Bayern München Stil und eine Einladung zum Burgerabend mit den Minis. Beides nimmt der Pfarrvikar natürlich freudig an! Norbert Schwinn war es dann, der für Kirchenverwaltung und Kirchengemeinde sprach. Hier muss allerdings eine Korrektur her: Perfekt ist euer Pfarrvikar bei weitem und sicherlich nicht. Aber er macht es schon recht ordentlich und ist auf dem richtigen Weg. Es war und ist eine große Freude mit euch Ostheimern. Fotos: Steffi Derleth und Tino

Zum Fest der heiligen Edith Stein oder Theresa Benedicta vom Kreuz (Mitpatronin Europas) feierte Pfarrvikar Ninh zum letzten Mal mit der Gemeinde Kerbfeld die Eucharistie. Fast alle Minis waren da! Ole ist im Urlaub. Das war echt super, dass ihr da wart. Kirchenpfleger German Weth sprach im Namen der Kirchengemeinde Dankworte aus. Anschließend gab es am Kirchplatz nicht nur einen kleinen Sektempfang (herzlichen Dank an Daniela Moritz und allen Helfern). Die Musikkapelle stand ebenso bereit und spielte. Der Böhmische Traum ist einfach ein Traum! DANKE. Vielen herzlichen Dank auch für die großzügigen Spenden für das Waisenkinderprojekt in Uganda. Fotos: Daniela Moritz und Jonas

 

Liebe Emil, Jakob und Oskar: Euch einen herzlichen Glückwunsch zur Taufe! Den Eltern, Paten, Verwandten und Freunden viel Freude an der Entwicklung dieser jungen Menschen. Und noch mehr den Segen Gottes bei der christlichen Erziehung dieser jungen Mitchristen. Die Musiker: Alicia Klebrig (Gesang), David Büttner (Keyboard) und Henrik Büttner (Schlagzeug). 

 

 Taufe Emil Jakob Oskar Gemeinfeld 2021 2

Zum Abschied gab es einen äußerst schönen Rahmen: Wir feierten die hl. Messe zum Fest Verklärung Jesu. Trotz Ferien- und Urlaubszeit konnten wir Weihrauch verwenden. Denn Heidi, Lorena und Celina kamen zum Ministrieren. A propos: Heidi ist seit 25! Jahren Ministrantin in Leuzendorf, für Lorena sind es auch schon 5 und Celina 2. Das sieht man unserer Heidi gar nicht so an, denn mittlerweile ist sie nicht mehr die "Größte" unter den Minis. Im Gottesdienst sprachen Eduard Dietz und Joachim Vogt Dankesworte an Pfarrvikar Ninh aus. Anschließend gab es auf dem Kirchplatz einen sehr schönen Sektempfang mit Blick auf die untergehende Sonne. Vielen Dank für die schöne Zeit in Leuzendorf, herzlichen Dank für den liebevollen Abschied (besonders an Sonja und Agnes Schatt, sowie Eduard dietz für die Vorbereitung und Durchführung). Und ein großes Vergelt's Gott für die großzügigen Spenden für das Waisenkinderprojekt in Uganda. Fotos: u.a. Eduard Dietz

Zum 01.09.2021 verstärkt Pastoralreferentin Agnes Donhauser das Seelsorgeteam und wird am Sonntag, 05.09.2021 in der Messfeier um 10 Uhr in der Hofheimer Stadtpfarrkirche eingeführt.

­