logo Hofheim Katholisch

 

An sieben Stationen wurden in diesem Jahr "Menschen am Leidensweg Jesu" besonders betrachtet. Auch die Rappler begleiteten wieder den Kreuzweg durch die Straßen. Der Lärm der Rappeln ging unter die Haut, so wie der Ruf: "Ans Kreuz mit ihm!"

Leider entfällt die Osternacht am 16.04.2022 um 22 Uhr in Hofheim krankheitsbedingt.

Am Ostersonntag 17.04.22 wird, zusätzlich zum veröffentlichten Gottesdienstangebot der Pfarreiengemeinschaft, um 10 Uhr eine Messfeier in der Hofheimer Stadtpfarrkirche gefeiert.

Wir wünschen allen gesegnete Kar- und Ostertage!

Durch das Rappeln werden die Gläubigen an den Kartagen zu den Gottesdiensten eingeladen. Am Karfreitag, 15.04.2022 um 9 Uhr begleiten die Rappler auch den Kreuzweg durch die Hofheimer Innenstadt. In diesem Jahr werden trotz der staatlichen Corona-Lockerungen die Kinder und Jugendlichen nur eingeschränkt am Karfreitagmorgen und Karsamstagmorgen durch Hofheims Straßen ziehen und mit ihren Rappeln die schweigenden Glocken an den Kartagen ersetzen, eine Haussammlung wird es auch dieses Jahr nicht geben.

Die bayerische Staatsregierung hat mit der 16. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wie angekündigt nahezu alle bisherigen Beschränkungen wegen Corona ab 3. April 2022 aufgehoben und stattdessen einige Empfehlungen ausgesprochen.

Das Kindergottesdienst-Team lädt zu den Gottesdiensten von Palmsonntag bis Ostern ein.

Nähere Infos bitte dem Foto entnehmen.

In der vergangenen Woche wurden die Flüchtlinge im Pfarrheim mit einer Spende vom Wolllädle chaotisch bunt in Hofheim überrascht.

Am Wochenende wurden die Räume im Obergeschoß des Pfarrzentrums Hofheim wieder gemeinsam von Ministranten und ukrainischen Jugendlichen genutzt. Nach gemeinsamen Pizzabacken wurde wieder Kicker - und über Beamer Switch gespielt. Natürlich durfte auch das Austoben im Sportzimmer nicht fehlen. Insgesamt waren 15 Junge Menschen von 10-16 Jahren einen ganzen Abend beschäftigt.

Am Sonntag zum ökumenischen Friedensgebet kamen wieder einige Menschen zusammen, um gemeinsam mit Ukrainern und Ukrainerinnen auch aus den umliegenden Orten zu beten. Das gemeinsame Gebet um Frieden und das Vaterunser wurde in beiden Sprachen gesprochen.

Hierzu auch weiterhin herzliche Einladung an alle, zu diesem Gebet auf dem Marktplatz, immer sonntags um 19:45 Uhr in Hofheim

Am vergangenen Wochenende fanden die Pfarrgemeinderatswahlen statt. Nachfolgend die vorläufigen Ergebnisse der Wahl des gemeinsamen Pfarrgemeinderats:

Am Sonntag konnten im Gottesdienst in Bundorf Mitglieder der Kolpingsfamilie für 60 und 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. 

In der Messe wurde der Hl. Josef thematisiert, dessen Fest am Tag zuvor kirchlich begangen wurde. Der Heilige ist der Patron der Arbeiter und somit der passende Schutzpatron für einen Gesellenverein, als solche wurde er von Adolph Kolping gegründet. Heute setzt sich Kolping in vielseitiger Weise für soziale Zwecke ein.

Am Ende des Gottesdienstes, in dem auch das Kolpingslied gesungen wurde, wurden der 1. Vorsitzende Arno Vogt und Rudolf Reichert für 60 Jahre Zugehörigkeit zur Kolpingsfamilie geehrt. 60 Jahre sind auch Franz und Emil Gundelach bei Kolping, sie waren leider am Sonntag verhindert, ihnen wird die Urkunde und der obligatorische Bocksbeutel nachgereicht. Von den 26 Gründungsmitgliedern von vor 60 Jhren leben leider nur noch diese vier.

Für 40 Jahre Zugehörigkeit zu Kolping wurde der 2. Vorsitzende Rudolf Leicht geehrt, er trug auch das Kolpingbanner. Mit dabei waren auch Angehörige der Kolpingsfamilien Stöckach und Hofheim mit ihren Bannern.

Treu Kolping - Kolping treu

Pizza geht immer, das dachten sich einige Jugendliche der Ü14 Gruppe der Ministranten, dashalb luden sie die Jugendlichen der geflüchteten Ukrainer, die im Pfarrsaal waren in "ihre" Räume im ersten Stock des Pfarrheimes ein. Es gab Pizza und Gespräche mit Händen und Füßen und natürlich mit Internetübersetzer. Auch durfte ein gechillter Ausklang des Abdends in Hängematte oder beim Kickern nicht fehlen. Die Jugendlichen sind schon durch das Landratsamt weiter an Wohnungen vermittelt worden. Dieser Abend, auch wenn es nur ein paar Stunden waren, hat sicherlich zumindest für kurze Zeit für Aufheiterung in dieser schweren Zeit gesorgt.

Der für 17. März im Goßmannsdorfer Pfarrheim geplante Vortrag von Pastoralreferentin Agnes Donhauser mit anschließendem Frühstück wird aufgrund der derzeitigen hohen Inzidenzzahlen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Wir bitten um Verständnis und werden rechtzeitig über den neuen Termin informieren.

Im Hofheimer Pfarrheim sind seit heute Nachmittag Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen. Vor zwei Tagen hatten wir über die digitalen Medien über die Ankunft der Flüchtlinge informiert und sind nun überwältigt von der Hilfsbereitschaft so vieler Menschen aus unserer Pfarreiengemeinschaft und auch darüber hinaus.

Seien es die Hilfsangebote für Kochen, Einkaufen, Betreuung, Einrichten der Unterkünfte, Sachspenden in Form von Lebensmitteln und Kleidung, sowie Geldspenden. Ein herzliches Dankeschön allen dafür!

Nachdem sehr viele Anfragen über den Bedarf von Lebensmitteln, Kleidung, Drogerieartikel bei uns ankommen, wir jedoch zur Zeit noch nicht einschätzen können, was von den Familien wirklich benötigt wird, werden wir über die Homepage oder über andere digitale Medien Infos veröffentlichen, was zum jeweiligen Zeitpunkt gebraucht wird.

Außerdem sind bis Samstag Abend bei ALDI sowie bei EDEKA und REWE in Hofheim bis auf weiteres Einkaufswägen im Kassenbereich aufgestellt, in die Sie auch Ihre Spende für die Flüchtlinge legen können. 

Hier auch ein Dankeschön an die Firmen für das Entgegenkommen!

­