logo Hofheim Katholisch

Am Sonntag führte der Weg der Gläubigen aus dem Burgpreppacher Raum nach Birkach. Der Start des Bittganges war am "2000 Jahr Kreuz" an der B303 und führte duch Wald und Feldesrand zur kleinen Kapelle in Birkach. Dort wurde gemeinsam eine WGF gefeiert, die, wie auch der Bittgang musikalisch von den Musikern aus Gemeinfeld und Leuzendorf gestaltet wurde. Der Gottesdienst endetet mit dem Wettersegen und dem Lied: Maria, Maienkönigin.Im Anschluß war für das leibliche Wohl gesorgt, mit Getränken und "Wallwürscht" konnten alle eine Zeit verweilen, bis sich die Wege wieder trennten. 

Bei den Bittprozessionen wird um das Gedeihen der Feldfrüchte gebeten, aber auch um das Gelingen von Arbeit und Familienleben und um den Frieden. 

Am Samstag nach dem Vorabendgottestienst feierte Pfarrer Vetter mit den Gläubigen in Bundorf hinter der Kirche spontan eine Maiandacht. Die Gottesdienstbesucher versammelten sich an diesem lauen Abend und beteten gemeinsam um die Fürsprache der Maienkönigin. Der Mai ja traditionell der Marienmonat, in dem mit Liedern und Gebeten Maria gedacht wird, die den Erlöser der Welt geboren hat. 

"Kommt Christen kommt zu loben, der Mai ist froh erwacht..."

Am Dienstag, 10. Mai war für 28 iunge Menschen der PG Hofheim ein wichtiger Tag im Glaubensleben. Sie wurden von Abt Michael aus Münsterschwarzach im Auftrag des Bischofs gefirmt und sind somit vollständig in die christliche Gemeinschaft aufgenommen. Der Abt macht den Firmlingen Mut zu diesem entscheidenden Schritt, fragte sie aber auch, ob sie ihn wirklich gehen wollen.  Zu so einer Glaubensentscheidung dürfe man nicht leichtfertig oder unter Zwang stehen, sonder mit freiem Willen und mit Freude.

Die Vorbereitungen zur Firmung waren auf den Pastoralen Raum angelegt und waren leider durch die Pandemie nicht immer einfach. Für die PG Hofheim ist unsere Pastoralreferentin Agnes Donhauser für die Firmung verantwortlich. Sie hat die beiden Gottesdienste  mit den Firmlingen vorbereitet und gestaltet. Der erste Gottesdienst war um 14:00 Uhr der 2. um 17:00 Uhr, diese Aufteilung war bei der Planung noch erforderlich, weil zu dem damaligen Zeitpunkt noch die Abstandsregeln in Kraft waren. So konnnten bei den Gottesdiensten aber auch Verwandte mit dabei sein.

Herzliche Segenswünsche an unsere gefirmten Jugendlichen.

 

 

Am vergangenen Wochenende sind die letzten Ukrainer:innen aus der Notunterkunft im Hofheimer Pfarrheim ausgezogen. 

Am 08.Mai konnten wir uns wieder auf einen neuen Kindergottesdienst freuen. Da es schönes Wetter hatte, trafen wir uns alle im VG-Garten. Dort waren schon viele Stühle für uns aufgestellt.

Am Palmsonntag schlossen wir uns der Prozession von der Kreuzkapelle zur Kirche an.

Am Samstag d. 7. Mai 22 hat der Hofheimer Frauenbund zu einer Maiandacht nach Limbach in die dortige Wallfahrtskirche eingeladen.

Nachdem in der kleinen Filialkirche in Birkach wieder mehr Leben einziehen soll, wollen wir vom Pastoralteam eucharistische Anbetungen anbieten. Bei den Andachten wird das Allerheiligste in der Monstranz im Mittelpunkt stehen, und kann so verehrt werden. Diese Gottesdienste werden unterschiedlich gestaltet sein. Am Sonntag 8. Mai, um 17:00 wird es ein Friedensgebet geben vor dem Allerheiligsten. Am Mittwoch 1. Juni ist der Beginn des Herz-Jesu-Monats, dieses Thema und das bevorstehende Pfingstfest wird hier das Gebetsanliegen sein. Hier beginnt die Andacht um 18:30 Uhr. 

Bereits am Sonntag 15. Mai findet eine Bittprozession um 9:30 Uhr vom 2000-Jahrekreuz an der B303 bei Burgpreppach nach Birkach statt, dort ist um 10:30 eine Wort-Gottes-Feier mit kurzer Anbetung und eucharistischem Segen..

Die weiteren Anbetungen werden in der Gottesdienstordnung bekannt gegeben.

Zu allen Gottesdiensten herzliche Einladung

In diesem Jahr können wieder Wallfahrten ohne große Einschränkungen unternommen werden. Aus der PG Hofheim geht es von verschieden Orten zum Gnadenort der 14 Nothelfer in Oberfranken im Erzbistum Bamberg.

Am Freitag 20. Mai geht es gemeinsam mit den Wallfahrern aus Wemmrichshausen um 5:15 Uhr in Goßmannsdorf los. Die Ankunft der Wallfahrt in Goßmannsdorf ist am Sonntag gegen 19:00 Uhr.

Am selben Wochenende ist am Samstag, 21.Mai um 5:00 Uhr Abmarsch in Gemeinfeld. Ruckkunft am Sonntag gegen 19:00 Uhr.

Am Sonntag findet in der Basilika Vierzenheiligen um 7:30 Uhr das Wallfahrtsamt statt.

Die Wallfahrt aus Bundorf startet am Samstag, 28.Mai um 4:15 Uhr die Ankunft in der Heimat wir dann am Montag um 19:00 Uhr in der Kirche in Bundorf mit eucharistischem Segen gefeiert.

Zu allen Wallfahrten herzliche Einladung.

In diesem Jahr konnte die Wallfahrt nach Serrfeld wieder stattfinden.

Am Weißen Sontag, der auch Barmherzigkeits-Sonntag genannt wird, konnten in der Bruder-Konrad-Kirche in Burgpreppach vier Mädchen und ein Junge zum ersten mal Jesus in der heiligen Eucharistie empfangen. Begleitet von den Klängen der Leuzendorfer Musikanten zogen sie mit ihren Eltern, Pfarrvikar Antony Kollamparampil und Diakon Thorsten Hueller in die Kirche ein. Der Gottesdienst wurde musikalisch gestaltet von der Organistin Jasmin Hosemann und der Schola aus Burgpreppach. 

Bilder Eduard Dietz

Ostern 2022

In diesem Jahr konnte das Osterfest wieder fast ohne Einschränkung gefeiert werden, die Weihwasserbecken durften nach zwei Jahren Trockenheit wieder befüllt werden, in den Kirchen muss keine Bank Abstand sein, es gab keine Ausgangsbeschränkung. Dennoch gab es Änderungen, nachdem Pfarrer Vetter erkrankt ist, übernahm Pfarrer Frank, die Gottesdienste. Leider konnte aber in Hofheim keine Osternacht gefeiert werden, dafür am Ostersonntag ein Hochamt.

Ostern, das Fest der Auferstehung - Jesus ist nicht im Tod geblieben, er lebt! Halleluja. In unseren Kirchen wurden die Osterkerzen gesegnet, die das Licht Jesu symbolisieren. Es wurde Wasser geweiht, das uns an die Taufe erinnert, wir konnten gemeinsam singen, beten, feiern. Ostern ist aber nicht vorbei mit dem Ostermontag. Ostern feiern wir bis Pfingsten und darüberhinaus. Lasst euch anstecken von dieser Osterfreude, denn Jesus Lebt, Halleluja!

Herzlichen Dank an Alle, die dieses Fest so wunderbar gemacht haben, die die Kirchen geschmückt und geputzt haben. Danke an alle, die gesungen haben, die musiziert haben und gelesen. Danke an Alle, die im Hintergund Vorbereitungen getroffen haben und sich auf irgendeine Weise eingebracht haben, die Minis und Ratscher, die Kirchenbesucherinnen und Besucher, Danke an ALLE

 

­