logo Hofheim Katholisch

Der heilige Valentin

Manche sagen, der Valentinstag sei eine schlaue Erfindung geschäftstüchtiger Blumenhändler. Tatsächlich hat der Valentinstag auch seine christlichen Wurzeln: Die christliche Tradition besagt, dass im dritten Jahrhundert n. Chr. der Bischof Valentin Liebespaare auf christliche Art traute. Diese Praxis war jedoch vom römischen Kaiser verboten. Menschen, die bei Valentin Rat und Trost suchten, gab er eine Blume aus seinem Garten mit. Kaiser Claudius Goticus gab schließlich den Befehl, diesen christlichen Querdenker hinzurichten und so starb Valentin vermutlich am 14. Februar im Jahr 268 n. Chr. als Märtyrer für den christlichen Glauben.

Der Tag der Liebenden

Lange bevor Valentin in Rom wirkte, galt im römischen Reich der 14. Februar als der Tag der Liebenden, der Ehe und der Familie. Schon damals schenkten Männer ihren Frauen Blumen. Der Anlass dafür war der Festtag für die heidnische Göttin Juno, die als Beschützerin von Ehe und Familie galt.

Valentinstag in der modernen Zeit

In England lebte im 14. Jahrhundert n. Chr. der Brauch wieder auf, den 14. Februar mit kleinen Aufmerksamkeiten zu begehen. Liebespaare schickten sich gegenseitig kleine Geschenke oder schrieben sich Liebesbriefe. Den Brauch des Valentinstags nahmen ausgewanderte Engländer mit in die Staaten. Von dort aus brachten schließlich US-Soldaten im 20.Jahrhundert den Brauch nach Europa zurück. Und ja, der Blumenhandel ist nicht schuldlos daran, dass dieser Tag so populär wurde und sich bis heute hält. Wir sehen, dass Folklore und Glauben oft vermischt werden. Vergessen wir daher nicht, dass viele Bräuche auch christliche Wurzeln haben. Wir sollen daher auch unser Dank an Gott in diesen eher weltlichen Zeichen aufleuchten lassen.

„Herr Jesus Christus, wir bitten dich auf die Fürsprache des Heiligen Bischofs Valentin stärke uns in unseren Beziehungen untereinander, schenke ihnen Beständigkeit, Treue und Deinen besonderen Beistand. Amen.“

Hier eine kleine Vorlage für christliche Feiern am Valentinstag zu Hause:

Gebetsvorlage Valentinstag

­