logo Hofheim Katholisch

Einladung der Kolpingsfamilie – Hofheim. Zu einem literarisch-kulinarischen Abend lud am Samstag, 4.6. die Kolpingsfamilie Hofheim ein. Eigentlich war die Veranstaltung im Pfarrgarten geplant, jedoch entschied man sich aufgrund der wechselhaften Witterung in das Pfarrheim auszuweichen.

Den „literarischen“ Teil übernahm Frau Hildegund Fischer-Giebfried, die Leiterin der Stadtbücherei Hofheim. Sie stellte fünf Bücher vor, las daraus einige Passagen und machte Lust darauf nachzulesen und dann natürlich auch den Ausgang der jeweiligen Geschichten zu erfahren.

Bunt gemixt war die Auswahl der Bücher. So hatte sie für diesen Abend mitgebracht:

„Die Zutaten der Liebe“ ein romatisch-humorvolles Buch über Margherita, die nicht nur mit allen Sinnen, sondern auch mit dem Herzen kocht,

"Die Italienerin, die das ganze Dorf in ihr Bett einlud", ein Roman von Gaby Hauptmann über die Italienerin Gabrielle, die nach vielen Jahren wieder in ihre Heimat in die Toskana zurückkehrt,

„Sophia“ eine Geschichte die in Damaskus spielt. (Den Autor Rafik Schami hatte Frau Fischer-Giebfried persönlich kennen gelernt),

„In der ersten Reihe sieht man Meer“, ein lustiges Buch über den Italienurlaub in den 80ern von den bekannten „Kluftiger-Autoren“ Klüfpl und Kobr. Das Buch weckte offensichtlich bei einigen Zuhörern Erinnerungen an eigene Urlaubsaufenthalte in Italien und regte zum Lachen an,

„Novemberfeuer“ ein Psychothriller von Renate Eckert der im Raum Schweinfurt spielt.

Der „kulinarische“ Teil wurde von der Kolpingsfamilie übernommen. So wurden verschiedene Köstlichkeiten und Sommergetränke den Zuhörern angeboten.

Mit einem herzlichen Dankeschön für ihre Mühe und für die abwechslungsreiche Zusammenstellung der Bücher, überreichte die Vorsitzende der Kolpingsfamilie Hofheim, Susanne Lutz, an Frau Fischer-Giebfried Blumen und eine Flasche Wein und lud alle Anwesenden zum Verweilen bei Häppchen und Getränken ein.

Jutta Eisenmenger



­