logo Hofheim Katholisch

Wie jeden ersten Sonntag im Monat starteten wir den Gottesdienst gemeinsam mit den Großen in der Kirche. Nach dem Einzug bat Pfarrvikar Ninh die Kinder zu einem kleinen Gebet zu sich an den Altar, anschließend zogen wir begleitet von Gesang und Orgelspiel ins Pfarrheim.

Nach unserem "einfach Spitze" Begrüßunngslied lag unser Blick zu Allerheiligen auf dem Lebensweg des Menschen. Durch unser vorab gestaltetes Bodenbild konnten wir erkennen, das dieser Weg nicht immer gerade verläuft. Mal geht es bergauf, manchmal bergab... Wir entdeckten verschiedene Meilensteine, im Bodenbild als Türen dargestellt, die viele Menschen durchlaufen. Auch die verschiedenen Sakramente wurden symbolisch auf dem Weg plaziert.

Anschließend kam Bewegung in den Kindergottesdienst und auch die Eltern waren gefordert:

Die Kinder erklärten die Symbole und das jeweilige Ereignis. Sodann durfte jeder, der bereits geboren wurde, durch die Geburtstür (Reifen) krabbeln.

Bei der Geburtstür, der Taufe und dem Kindergarten waren noch alle dabei, bei der Schultüre blieben dann schon einige Kinder sitzen. Bei Kommunion, Firmung, Ehe, Beruf und Familiengründung waren nur noch die Eltern unterwegs. Schnell fanden die Kinder heraus, dass dieser Teil des Lebensweges noch vor ihnen liegt und entdeckten aber auch, dass es eine Tür gibt, durch die auch die Erwachsenen noch nicht gehen dürfen.

Übrig blieb die letzte Tür, die Sterbetür. Gemeinsam überlegten die Kinder, was oder wie es hinter der Tür sein könnte. Wir kamen zu dem Schluß, dass es dort schön sein müsse, denn Jesus sagte einmal: " Ich bin die Tür, wer durch mich hindurch geht wird leben für immer!"

Während des Liedes "Wege gehen" teilten wir Türen aus Tonpapier mit weißem Hintergrund an jedes Kind aus, so können sie im Anschluß an den Gottesdienst zu Hause malen, was sie hinter der Tür vermuten.

Nach dem Vater unser kam Pfarrvikar Ninh zu uns und ließ sich von den Kindern erklären, was sie im heutigen Kindergottesdienst gerlernt haben. Anschließend segnete und verabschiedete er die Kinder mit ihren Familien.

Nicole Klebrig

 

­