logo Hofheim Katholisch

Der Bundesverband des KDFB rief Ende September zur Aktionswoche „fürmich.fürdich.fürsklima“ auf, an der sich der Zweigverein Hofheim beteiligte.

Zur Auswahl standen die Themenfelder Mobilität, Ernährung/Konsum, Müllvermeidung und Grüne Oasen.

Da wir in einer grünen Oase, den Haßbergen, leben, entschieden wir uns für dieses Themenfeld. Die Naturparkrangerin Katja Winter bereitete für uns eine Naturerlebnisführung rund um den Streifberg bei Ostheim vor.

Der Naturpark Haßberge ist 800 Quadratkilometer groß ist verteilt sich auf vier Landkreise. Das Markenzeichen ist die Vielfalt und diese führte uns Katja Winter gekonnt vor Augen. Unsere Landschaft ist geprägt von der Biodiversität, d.h. eine Vielfalt an Arten, Lebensräumen und Genen. All dies gilt es zu erhalten und zu schützen.

Aber wie können wir im kleinen unseren Beitrag dazu leisten?

Bienen und Insekten lieben im Garten nicht nur die Blumen und Pflanzen. Ein kleiner Sandhaufen, ein paar Steine, altes gestapeltes Gehölz bietet vielen Insekten Unterschlupf. Der immer beliebter werdende Mähroboter ist eine große Gefahr für den nachtaktiven Igel. Deshalb wäre es schon hilfreich diesen nur am Tag im Einsatz zu haben.

In unserer Region sind viele Bäume mit einem gelben Band markiert. Was bedeutet das? Diese Bäume dürfen von jedermann geerntet werden ohne das man vorher noch irgendwo fragen muss.

Bei unserer Führung konnten wir lernen, dass man auch im kleinen viele nützliche Dinge für unsere Natur tun können.

Belohnt wurden wir mit vielen tollen Ausblicken auf die Haßberge.

 

Michaela Leidner

 

 

Michaela Leidner

­