logo Hofheim Katholisch

Am 3. Oktober wurden der neue Pfarrvikar Monsignore Antony Kollamparampil und Diakon Thorsten Hueller im Gottesdienst in ihr neues Amt eingeführt.

Am Erntedank-Tag gab es für die Pfarreiengemeinschaft mehrfach Grund Gott „Danke“ zu sagen. Zum einen haben wir Verstärkung durch Pfarrvikar Antony bekommen, zum anderen wurde Thorsten Hueller als Diakon mit Zivilberuf für die PG für 2 Jahre angewiesen. In der Predigt zeigte Diakon Thorsten auf, dass es nicht selbstverständlich sein darf, dass wir Essen, Arbeit und ein gutes Leben haben, ohne Gott würde das nicht gelingen. Also ist es wichtig, ihm „Danke“ zu sagen, nicht nur wenn es im Kalender steht, sondern jeden Tag.

Pastoralreferentin Agnes Donhauser verlas die beiden Anweisungsdekrete, im Anschuss feierten alle zusammen die Heilige Messe. Nach dem Schlussgebet stellte Pfarrer Vetter mit dem Team die einzelnen Gewänder der Beteiligten vor. Das Gewand der Pastoralreferentin ist eine schlichte weiße Mantelalbe und steht für das Taufkleid aller Christen. Die Dalmatik des Diakons hat im Vergleich zum Messgewand des Priesters Ärmel. Die Stola des Diakons geht von der linken Schulter diagonal zur rechen Seit, während die Stola des Priesters über dem Nacken gelegt wird und nach vorne herunterhängt. PV Antony hatte als Konzelebrant sein Priesterliches Gewand aus dem orientalischen Ritus an, zu dem er als gebürtiger Inder gehört. Dieses Gewand ist ähnlich einem Chormantel und vorne offen. Als besonders Zeichen hat es auf dem Rücken das Thomaskreuz. Dieses Gewand trägt er nur bei Feiern im orientalischen Ritus oder in Konzelebration. Den Gottesdienst gestaltete der Kirchenchor unter der Leitung von Johannes Eirich aus, der auch die Orgel erklingen ließ. 

Nach dem Gottesdienst spielte eine Abordnung des Spielmannszuges einige Stücke und die Kinder der Kinderkirche sangen auch für Agnes Donhauser ein Lied.

­