logo Hofheim Katholisch

Pfingstnovene 2

Komm, der alle Armen liebt, komm der gute Gaben gibt, komm der jedes Herz erhellt.

Wenn ich Jesu Liebesgebot lese, denke ich immer wieder: Das klingt so leicht, aber ein Gefühl kann man doch nicht einfach vorschreiben. Und wenn ich nur so tue, als ob ich liebe, wie soll das werden? Das merken Menschen doch...?
Wie geht das mit der Liebe, der Nächstenliebe, oder sogar der Feindesliebe?
Ganz allein bin ich nicht, wenn ich mich am Lieben versuche. Gottes Geist bringt Liebe in die Welt. Ich brauche diesen Geist, der mir hilft, dass mir warm ums Herz wird, dass ich Liebe erfahre und dann vielleicht auch selbst dieses Gefühl zu meinen Taten passt. Das diese Haltung der Liebe nicht falsch wird, weil ich keine „großen Gefühle“ habe, dafür aber den Willen, andere Menschen als von Gott geliebt, als liebens-wert zu betrachten.


Gebet

Komm Heiliger Geist
komm Liebesfeuer
brich auf
meine Wunden
stehen dir offen

Komm Heiliger Geist
komm Liebesfeuer
brich auf
brenne dich
in meinen Atem

Komm Heiliger Geist
komm Liebesfeuer
brich auf
seufze du meine Antwort
im Sehnen nach Gott

Komm Heiliger Geist
komm Liebesfeuer
brich auf
und ich empfange Frieden
jenseits aller Furcht.

Christa Müller-Hoberg
© Gebet: Alles hat seine Zeit 2020, Benno Verlag, Leipzig 2019.


Veni Sancte Spiritus

­