logo Hofheim Katholisch

Gedanken zum Sonntag 18.10.20 – 29. Sonntag im Jahreskreis – 1 Thess 1,1-5b

Liebe Leserinnen und Leser,

ich grüße euch: Gnade sei mit euch und Friede!

Wie einst Paulus für die Gemeinde in Thessalonich, bin ich dankbar, dass es euch gibt. Auch wenn ich gar nicht genau weiß, wer ihr seid. Oder wie viele. Aber ich weiß, ihr seid da und lest, was meine Mitschreiber und ich so Woche für Woche fabrizieren.

Ohne euch hätte ich ja gar nicht angefangen zu schreiben. Ich hätte über viele Dinge nicht nachgedacht, mich nicht immer wieder mit neuen Bibelstellen beschäftigen müssen. Ich predige ja nicht jede Woche. Ich hätte vieles nicht gelernt. Und manches nicht entdeckt, was auch mir gut getan hat.

Und natürlich bin ich froh, weil ich weiß, dass mein Schreiben nicht umsonst ist. Irgendwer liest diese Zeilen… und wenn sie gelungen sind, bewegen meine Gedanken vielleicht auch euch.

Und vielleicht gebt ihr eure Gedanken dann auch an andere weiter, verbreitet so eine gute, eine aufmunternde, manchmal auch eine nachdenklich machende Botschaft. Ihr könnt das.

Denn: Ihr seid von Gott geliebt. Ihr seid von Gott erwählt.
Gott lässt euch nicht allein.
Der Heilige Geist ist bei euch und schenkt euch Kraft.

Ich wünsche euch allen, dass ihr diese Kraft spürt, dass ihr Gottes Liebe erfahrt.

Danke, dass ihr da seid.

Gottes Segen euch allen,
eure Regina.

­